FAQ - Häufige Fragen

Bitte schauen Sie zuerst unsere FAQs an, bevor Sie uns kontaktieren.
Oft lässt sich eine vermeintliche Falschlieferung durch einfaches Umdrehen der Acrylglasscheibe beheben.
Ob Sie normales oder entspiegeltes Acrylglas erhalten haben, lässt sich am einfachsten erkennen, wenn Sie z.B. die einzelne Acrylglasscheibe in den Raum halten: ist der Raum dahinter klar zu erkennen, handelt es sich um normales Acrylglas. Wirkt der Raum verschwommen/unklar bzw. ist nicht/kaum zu erkennen, handelt es sich um entspiegeltes Acrylglas.
Bitte stellen Sie sicher, dass beide Schutzfolien der Acrylglasscheibe entfernt wurden.
Nach dem Entfernen beider Acrylglasscheiben ist diese unserer Erfahrung nach einwandfrei – sollte das (wider Erwarten) nicht so sein, senden Sie uns bitte eine E-Mail mit entsprechenden Fotos.
Nein. Von der Anpassung der Bildgröße raten wir ausdrücklich ab.
Nur wenn die millimetergenaue Größe des einzurahmenden Objekts angegeben ist, können wir garantieren, dass die Bilderrahmengröße zu 100% zu Ihrem Bild passt.
Die Außenmaße ergeben sich anhand der Bildgröße und der Rahmenbreite & können entsprechend errechnet werden.
Wir fertigen ausschließlich nach dem Rahmeninnenmaß.
Die auf www.wunsch-bilderrahmen.de eingegebene Bild-/Puzzlegröße sollte identisch mit der Größe des einzurahmenden Objekts sein.
Nur so können wir garantieren, dass der Bilderrahmen passgenau für Ihr Bild gefertigt wird.
Dabei handelt es sich um eine dekorative Oberfläche, die zum Beispiel der gewählten Holzart oder Aluminium nachempfunden ist.
Das Rahmeninnenmaß bezieht sich immer auf die angegebene bzw. gewählte Bild-/Puzzlegröße. Bis zu dieser Größe können einzurahmende Objekte in den Bilderrahmen eingesetzt werden – auch die Maße von Rückwand und Acrylglasscheibe sind identisch mit dem Rahmeninnenmaß.
Das Lichtmaß bzw. „lichtes Maß“ bezieht sich auf die Größe, die in etwa nach dem Einrahmen vom eingerahmten Objekt sichtbar sein wird. Bei Bilderrahmen ist das Lichtmaß insgesamt etwa 1,2cm kleiner als das Rahmeninnenmaß.
Ein Schattenfugenrahmen ist ein spezieller Rahmen, welcher zum Beispiel bei Keilrahmenbildern zum Einsatz kommt. Dabei wird das einzurahmende Objekt von vorn in den Rahmen eingesetzt und darin fixiert.
Der Rahmen wird von uns automatisch etwas größer gefertigt als das einzurahmende Objekt – nach dem Fixieren scheint das Bild im Rahmen zu schweben.
Einfach gesagt handelt es sich bei Acrylglas um einen glasähnlichen Kunststoff.
Acrylglas ist zum einen leichter als Echtglas, zum anderen ist Acrylglas bruchsicher.
Acrylglas
Die Oberfläche von Antireflex-Acrylglas ist leicht angeraut und verhindert so weitestgehend ungewünschte Reflexionen.
Dabei ist zu beachten, dass Antireflex-Acrylglas die Farbintensität etwas minimieren kann. Außerdem raten wir bei Verwendung eines Bilderrahmens mit Passepartout zu normalem Acrylglas.
Welches Papier/Material wird für Kunstdrucke bzw. Poster verwendet?
Acrylglas
Soll der Bilderrahmen direkt gegenüber von einer Lichtquelle oder in einem besonders hellem Raum hängen, raten wir, Antireflex-Acrylglas zu wählen.
Andernfalls empfehlen wir die Wahl von normalem bzw. glänzendem Acrylglas.
Bei einem Passepartout handelt es sich um eine harmonische Umrandung z.B. für Fotos innerhalb eines Bilderrahmens.
Unsere Passepartouts bestehen aus 1,4 mm starkem, teilweise leicht strukturiertem Karton mit schräger Schnittkante (45°) und weißem Kern.
Eine Maßanfertigung bei Bilderrahmen ist alles, was nicht zu den Standardrahmengrößen gehört.
Dabei berechnen wir lediglich den Preis der nächstgrößeren Standardgröße.
Am einfachsten kann die Bestellung eines maßangefertigten Bilderrahmens bei uns über www.wunsch-bilderrahmen.de erfolgen.
Bei Massivholz-Bilderrahmen besteht das Rahmenprofil aus echtem Holz. Da es sich bei Holz um ein Naturprodukt handelt, ist die Maserung (in der Regel) sichtbar – kleine Unebenheiten sind dabei unvermeidbar.
Die Holzart ist abhängig vom gewählten Rahmenprofil.
Bei MDF handelt es sich um eine mitteldichte Holzfaserplatte.
Dabei wird – hauptsächlich rindenfreies Nadelholz – fein zerfasert und zu einem Holzwerkstoff verarbeitet.
Außer bei Bilderrahmen wird MDF z.B. auch im Möbelbereich und bei der Herstellung von Lautsprecherboxen verwendet.
Zur Aufhängung von Bilderrahmen empfehlen wir Flachkopfschrauben mit passenden Dübeln. Nägel sollten – wenn überhaupt – nur bei kleinen Größen (bis ca. 50x50 cm) und geeigneter Wandbeschaffenheit verwendet werden.
Dabei muss der Bilderrahmen auf dem dafür vorgesehenen Aufhänger, welcher sich direkt auf der Rückwand befindet, aufgehängt werden – nur so können wir sicherstellen, dass Sie lange Freude am Bilderrahmen haben.
Das Gewicht der Bilderrahmen ist – wie immer – abhängig von der Größe und vom gewählten Rahmenprofil. Im Durchschnitt wiegt ein 50x70 cm-Rahmen etwa 2 kg bis 3 kg.
Diese Frage ist leider nicht ganz so einfach bzw. pauschal zu beantworten, da die Rahmenfarbe (und das Rahmenprofil) stark abhängig vom eigenen Geschmack, dem einzurahmenden Bild und der Einrichtung sind. Unserer Erfahrung nach sollte die Rahmenfarbe passend zum einzurahmenden Objekt gewählt werden. Dabei eignen sich neutrale Farben (schwarz, weiß, grau, Holzdekore etc.) für jedes Ambiente. Ist gewünscht, dass durch den Rahmen ein Akzent gesetzt wird, eignen sich farbige Rahmen – die z.B. eine Farbe im Bild aufgreifen – bzw. goldene/silberne Rahmen am besten dafür.
Zur Aufhängung von Bilderrahmen empfehlen wir Flachkopfschrauben mit passenden Dübeln. Nägel sollten – wenn überhaupt – nur bei kleinen Größen (bis ca. 50x50 cm) und geeigneter Wandbeschaffenheit verwendet werden.
Unsere Passepartouts sind 1,4 Millimeter stark. Die Randmaße können individuell von Ihnen eingegeben bzw. gewählt werden.
Die auswählbare Leinwand- bzw. Postergröße richtet sich immer nach der Größe des hochgeladenen Bildes.
Dabei sind Größen von 13x18 cm bis 100x150 cm möglich.
Welcher Bilderrahmen optisch am besten zu dem Bild passt, hängt zum einen vom persönlichen Geschmack und zum anderen von der Wirkung, die Sie mit dem Motiv erzielen möchten, ab.
Dabei passen Bilderrahmen in Schwarz, Weiß und in Holztönen in der Regel zu (fast) allen Motiven, farbige Bilderrahmen eignen sich jedoch besonders gut dafür, einen farblichen Akzent zu setzen.
Die Bilderrahmengröße orientiert sich immer an der Größe des einzurahmenden Objekts. Dabei empfehlen wir, dass diese Größen identisch sind – misst Ihr Bild also z.B. 50x70 cm, sollte auch der Bilderrahmen in 50x70 cm gewählt werden.
Die gewählte Acryl-Glasart sollte unter anderem auch vom Ort, an welchem der Bilderrahmen aufgehängt werden soll, abhängig gemacht werden. Wird der Bilderrahmen direkt gegenüber von einer Lichtquelle (Fenster, Lampe o.ä.) hängen, empfiehlt es sich, Antireflex-Acrylglas zu wählen. Wird der Rahmen an einer anderen Stelle aufgehängt oder wird ein Passepartout verwendet, raten wir zu normalem Acrylglas.
Acrylglas
Für den Druck unserer Kunstdrucke bzw. Poster verwenden wir seidenmattes Fotopapier mit einer Grammatur von 190g/m².
Alle von uns angebotenen Bilderrahmen sind auch für Puzzle geeignet.
Insbesondere bei Puzzles empfehlen wir, das Puzzle vor Bestellung des Bilderrahmens fertigzustellen & millimetergenau auszumessen. Der Bilderrahmen sollte passgenau für das Puzzle bestellt werden.
Direkt nach der Lieferung ist keine Reinigung notwendig – entfernen Sie einfach die beidseitige Schutzfolie.
Sollte nach einiger Zeit doch eine Reinigung gewünscht sein, empfehlen wir die Verwendung eines Baumwolltuchs mit klarem Wasser. Die Verwendung anderer Materialien bzw. (Rückstände von) Reinigungsmittel können zu permanenten Kratzern führen.
Die von uns angegebene Rahmengröße bezieht sich immer auf das Innenmaß des Bilderrahmens.
Diese Größe ist z.B. identisch mit der Größe der Acrylglasscheibe bzw. Rückwand.
Das Öffnen von Bilderrahmen ist abhängig von den Verschlüssen der Rückwand.
Bei Bilderrahmen mit Drehfedern (befinden sich direkt auf der Rückwand) werden diese aus der Rahmennut gedreht und geben so die Rückwand frei.
Bei Bilderrahmen mit Biegestiften (kleine Stifte bzw. Plättchen, fixiert in der Rahmenfalz) werden diese nach oben gebogen – so können Rückwand und Acrylglasscheibe aus dem Rahmen entnommen und wieder eingesetzt werden
Bei Fotos, Puzzlen, Bildern oder sonstigen flachen Objekten sollte ein herkömmlicher Bilderrahmen gewählt werden. Dabei empfehlen wir, die von uns angebotenen und – bei entsprechender Auswahl – im Lieferumfang enthaltene Rückwand und Acrylglasscheibe zu verwenden.
Zur Einrahmung von Keilrahmenbildern bzw. Leinwänden eignen sich unsere Schattenfugenrahmen besonders gut.
Bei Forex-, Alu-Dibond- bzw. Acrylglasbildern empfehlen wir unsere Schattenfugenrahmen Gladi5 bzw. Gladi10 – die Fixierung erfolgt mithilfe der speziellen Klebestreifen, welche sich auf den Rahmenleisten befinden.
Auch Trikots und andere tiefere Objekte finden in unseren Rahmen Platz – wählen Sie dabei z.B. unsere Objektrahmen Vario36 bzw. Vario46. Bei der Auswahl des Trikotrahmens ist ein Passepartout und ein spezieller Bügelaufhänger im Lieferumfang enthalten.
Zu beachten ist lediglich, dass der Bilderrahmen passgenau für das einzurahmende Objekt bestellt wird.
Dabei sollte – wenn kein Passepartout verwendet wird – die gewählte Rahmengröße identisch mit der Größe des einzurahmenden Objekts sein. Umlaufend werden etwa 6 Millimeter vom Bild durch die Rahmenfalz verdeckt.

Kontaktformular

Kontakt


Hinweis: Diese Einwilligung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, indem Sie eine E-Mail an info@bildershop-24.de schicken.
hergestellt in NRW
1 Monat Widerrufsrecht
Nach oben